Erfolgreiches Jahr 2014

Aichtal-Aich (bs) Der Musikverein Aich blickte bei seiner Hauptversammlung in der Aicher Festhalle auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück.

Nach dem Eröffnungsmarsch begrüßte Vorstandsmitglied Armin Hild die Mitglieder. Anschließend folgte die Totenehrung. Bei den einzelnen Berichten der Vorstandschaft kam ein durchweg positives Jahr 2014 zum Ausdruck. Der musikalische Höhepunkt war das Muttertags-Konzert, das die Stammkapelle des MV Aich und der HHC Großbettlingen zusammen gestaltete. Sehr gut, trotz nicht sehr gutem Wetter, verliefen das Sommerfest und die Kirbe. An beiden Veranstaltungen trat die Bläserklasse zusammen mit der Juka unter der Leitung von Katja Sequenzia auf. Den Abschluss eines erfolgreichen Jahres bildete eine stimmungsvolle Jahresfeier, die bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Die Jugendleiterin Daniela Alber berichtete über ein erlebnisreiches und erfolgreiches Jahr 2014.  Im Oktober begann die 3. Bläserklasse der Grundschule Aich ihren Unterricht. Der Musikverein bedankt sich bei der Stadtverwaltung Aichtal, Grundschule Aich und Musikschule Neckartailfingen für die gute Zusammenarbeit bezüglich der Bläserklasse. Kai Irion erklärte der Versammlung wie die Jugendausbildung im Verein aufgestellt ist, welche Möglichkeiten es gibt, angefangen von der Blockflötengruppe, über die  Rhythmuswerkstatt und Bläserklasse an der Grundschule Aich, Vorgruppe bis hin zur Jugendkapelle. Sowie natürlich die Einzelausbildung an der Musikschule Neckartailfingen. Mitgliederstand im Jahr 2014: 346 Mitglieder, davon 103 Aktive, die sich auf die Jugendkapelle und die Stammkapelle verteilen. Die Anzahl der Jugendlichen von 75 teilt sich wie folgt auf: 36 in der Jugendkapelle, 9 in Ausbildung, 12 in der Blockflötengruppe und 18 in der Bläserklasse.  Es gab 15 Kündigungen und 27 Neueintritte. An den positiven Bericht der Kassenprüfer Walter und Hans Merkle, die dem Kassierer Harold Gerstenberger eine vorbildliche Buchführung bestätigten, so wie die Entlastung der Vereinsleitung durch Walter Kuhn schlossen sich die Wahlen an.  Zuvor  wurde aber die Satzungsänderung der Neufassung von §9 Ziffer 1 und § 8 Ziffer 1a+b einstimmig beschlossen.  Für das Amt der Vorstandsmitglieder  für 2 Jahre wurden Armin Hild und Giuseppe Barbuscia einstimmig gewählt. Kai Irion und Sandra Kümmerle wurden einstimmig für 2 Jahre als Beisitzer gewählt. Die Kassenprüfer Hans Merkle und Walter Merkle wurden ebenfalls für 2 Jahre in ihrem Amt bestätig.

Harold Gerstenberger gibt sein Amt nach 14 Jähriger Tätigkeit als Kassierer an Holger Merkle ab, dieser wurde einstimmig von der Versammlung für 2 Jahre gewählt.

Bekanntgabe der Musikergläser: Im vergangenen Jahr fanden die Musiker-/Musikerinnen 79 Mal die Gelegenheit, sich in Sachen „Musikverein“ zu treffen. Davon durfte höchstens an 10 Terminen gefehlt werden, um noch in den Genuss einer Ehrung in Form eines Gutscheins oder einer Münze zu gelangen. Dies betraf folgende Personen: Frank Heinrich, Silvia Kuhn, Claus Schmid, Albert Maier, Armin Hild, Walter Merkle, Horst Schwörer,  Günter Schmid, Kai Irion, Hans Merkle und Jochen Kümmerle. Bei der Vorschau auf das neue Jahr wies Vorstandsmitglied Armin Hild auf die vereinseigenen Feste hin: 12. Februar Hexennacht, 15.Februar Kinderfasching, 10. Mai 90 Jähriges Fest-Konzert, 11./12. Juli Sommerfest, 27. September Kirbe, 6. Dezember Nikolausfeier und am 19. Dezember Jahresfeier.

Außerdem fand er Worte des Dankes für Hausmeister Hans Gabel sowie für unsere Mitglieder Elli Rottweiler, Eberhard Schenk und Dieter Schweizer, die das ganze Jahr über Tonnen von Altpapier sammeln. Bei Wolfgang Steck und  Fritz Merkle, die immer für den Verein da sind wenn man sie braucht. Bei Richard Merkle für die Organisation des Oldtimer-Treff, sowie bei der Stadt Aichtal, die den Verein in allen Belangen unterstützt.

Uwe Maier bedankte sich im Namen des Vereins bei Albert Maier, der nach 29 jähriger vielseitiger Tätigkeit im Verein (Jugendleiter, Schriftführer, Orchestersprecher und Beisitzer), sowie bei Harold Gerstenberger, der nach 16 jähriger  Tätigkeit im Verein aus dem Gremium ausscheidet.

Nach ein paar flotten Musikstücken ging der offizielle Teil der Veranstaltung in ein gemütliches Beisammensein über.

Das könnte Dich auch interessieren …