Bericht: Jahresfeier 2011

Am vergangenen Samstag lud der Musikverein Aich zu seiner Jahresfeier in die weihnachtlich geschmückte Festhalle ein.

Die Jugendkapelle, die  unter ihrer Dirigentin Katja Sequenzia die Jahresfeier  eröffnete, begrüßte mit dem musikalisch in Szene gesetzten Agententhriller „Superspy“ das zahlreich erschienene Publikum. Die offizielle Begrüßung der Gäste erfolgte durch Armin Hild. Die Moderation durch das Programm der Jugendkapelle übernahm Tamara Schweizer. Die Jugendlichen hatten musikalische Verstärkung erhalten durch Spieler/innen der Jugendkapelle Neuenhaus. Bereits am Nachbarschaftskonzert im Oktober hatten beide Jugendgruppen festgestellt, dass ein gemeinsames Musizieren nicht nur einen volleren Klang, sondern auch viel Spaß mit sich bringt. So hatte die Aicher Juka bereits am 10. Dezember die Jahresfeier des MV Neuenhaus mitgestaltet.

Es folgte als nächstes Stück „Three faces of Kilimanjaro“ (Robert W. Smith). Diesem ebenfalls mit viel Bravour präsentierten Musikstück folgte Henk van Lijnschootens „Klokkenfest“, das die Zuhörer bereits auf weihnachtliche Klänge einstimmte. Dies wurde durch das danach vorgetragene „Winter Wonderland“ noch verstärkt. Natürlich durften die Jugendlichen nicht ohne eine Zugabe die Bühne verlassen. Mit „Friends for life“ (Dizzy Stratford) zeigten die Mädchen und Jungen, dass die Probenarbeit des vergangenen Jahres musikalische Früchte getragen hatte! Die Juka hatte nach dem Jubiläumsjahr 2010 einen musikalischen Umbruch durchlebt, d. h. die Gruppe hatte sich im Januar 2011 ganz neu mit vielen Anfängern und wenigen Fortgeschrittenen zusammengefunden.

Nach einer kurzen Umbaupause präsentierte sich die Stammkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Jürgen Jubl mit „Morgenstimmung“ aus Peer Gynt. Diesem wunderschönen Stück folgte die „Mühle im Schwarzwald“, die den Zuhörer mitnahm auf einen gemütlichen Spaziergang entlang eines plätschernden Bächleins, unter grünen Tannen, von zartem Vogelgezwitscher und Mühlengeklapper begleitet.

Die Ansage der Musikstücke des musikalischen Parts erfolgte durch Anna-Marie Fritz, die es wie immer verstanden hatte, wissenswertes Hintergrundmaterial zu den Musikstücken zu recherchieren.

Mit „Fanfare for the Common Man“ (A. Copland) bewies das Stammorchester eindrucksvoll, dass ihm auch die rockige Blasmusik nicht fremd ist. Der bekannte Popsong von Caro Emerald „A Night like this“ fand, wie dem langanhaltenden Applaus zu entnehmen war, nicht nur bei den jüngeren Zuhörern Gefallen! „Aux Champs-Elysées“ (arr. von P. Devroye), eine für Blasmusik bearbeitete Version des bekannten Chansons, ließ das Publikum dann anschließend in Gedanken auf dem Pariser Prachtboulevard entlangflanieren. Es folgte ein Medley mit den bekanntesten Songs der Spider Murphy Gang, die den Aichern spätestens seit dem Sommer 2000 bekannt geworden sein dürften, als die Erfolgsband hier bei uns in Aich gastierte. Auch in diesem Jahr behielt der Musikverein Aich seine Tradition bei, dass in einem musikalischen Programm ein zünftiger Marsch nicht fehlen darf. Mit Karol Pádivýs melodiösem Marsch „Textilaku“ erfreuten die Musiker nicht nur die Freunde der Marschmusik.

Selbstverständlich durften auch die „Aktiven“ nicht ohne Zugabe die Bühne verlassen. Mit „Give us Peace“ einer Bearbeitung des bekannten „Dona Nobis Pacem“ bedankten sich die Musiker/innen bei ihrem Publikum.

Es folgten die Ehrungen, die von den Vorständen Uwe Maier, Erwin Merkle und Armin Hild sowie vom Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Stuttgart-Filder, Herrn Krause, durchgeführt wurden.

Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft  wurden geehrt Anna-Marie Fritz und Mathias Häussler. Für 30 Jahre durfte Tanja Kramer, Claus Schmid und Holger Merkle gratuliert werden. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Walter Laux, Hans Merkle und Walter Schwörer die Ehrennadel in Gold.

Für 25-jährige Mitgliedschaft beim MV Aich wurden ausgezeichnet Dieter Schweizer, Walter Kural, Gertrud Weidlich, Jürgen Merkle und Herbert Schulz. Für 50-jährige Vereinstreue  wurde Günther Hiemer geehrt und Fritz Laux erhielt die Auszeichnung für 60jährige Mitglíedschaft beim MV Aich.

Ein Jubiläum der seltenen Art durfte Günther Schmid begehen: Seit 60 Jahren ist er aktiver Saxophonist des Musikvereins Aich und wurde hierfür mit der diamantenen Nadel ausgezeichnet.

Eine besondere Ehrung stand Rudolf Kuhn zu. Der aktive Musiker wurde mit der Gottlob-Bob-Gedächtnismedaille vom Kreismusikverband Stuttgart-Filder für seine über 50jährigen besonderen Verdienste beim Musikverein Aich sowie im Kreismusikverband gewürdigt.

Mit dem Marsch „Alte Kameraden“ bedankten sich die aktiven Musiker bei den Geehrten.

In der anschließenden Pause wurden Lose für die wie immer aus zahlreichen Mitgliedsspenden zusammengestellte Tombola verkauft.  An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die Jahr für Jahr dazu beitragen, die aufwendige Tombola zusammenzustellen.

Danach hieß es  „Vorhang auf“ für die „Kronenkomede“ aus Bonlanden, die die Lachmuskeln des  Publikums mit  drei unterschiedlichen Sketchen strapazierte! In diesem Jahr hatte unsere eigene Theatergruppe im Oktober einen Mehrakter präsentiert, so dass sie an der Jahresfeier dieses Mal leider nicht aktiv werden konnte.

Zum Abschluss bedankte sich Tanja Maier bei den Theater-Akteuren, den Dirigenten Jürgen Jubl und Katja Sequenzia sowie bei unserem Vizedirigenten Horst Schwörer.

Ein besonderer Dank galt wie immer Sandra Jaudas  für die schöne weihnachtliche Tischdekoration.

Ebenfalls ein großes Dankeschön ging an das fleißige Küchenteam vom HHC Großbettlingen. Die Musikkameraden aus Großbettlingen hatten nun schon mehrmals die Bewirtschaftung an der Jahresfeier übernommen, eine tolle Geste, ohne die es mehreren aktiven Musikern vom MV Aich nicht möglich wäre, beim Konzert mitzuwirken! Im Gegenzug helfen viele Freiwillige vom MV Aich bei einer entsprechend großen Veranstaltung in Großbettlingen mit, den dortigen Aktiven den Rücken frei zu halten.

Eine Bläsergruppe stimmte die Gäste mit  Weihnachtsliedern auf die kommenden Festtage ein.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein  frohes Weihnachtsfest, ein gutes neues Jahr und hoffen,

Sie alle bei unseren Veranstaltungen 2012 wieder begrüßen zu dürfen.

Das könnte Dich auch interessieren...